29.12.07

Freakig, oder?

Ich habe für meinen Vater einen neuen Rechner zusammen gebastelt. Nun ja, eigentlich nur das Innenleben, weil ich keine Komponenten unnötig auf den Müll geben wollte (Elektronikschrott ist schließlich Sondermüll). Jedenfalls hatte ich nun ein Mainboard mit einem Intel Dual Core unter den Händen und da konnte ich einfach nicht anders, ich musste mal testen, wie das Ding performt. Schnell ein Linux draufgespielt (ca. 40 Minuten) und dann ein kleines C-Programm für die Suche nach perfekten Zahlen geschrieben. Perfekte Zahlen sind die Summe ihrer ganzzahligen Teiler, z. B. die '6' lässt sich durch 1, 2 und 3 teilen und die ergeben in Summe wiederum die '6'. Die Frage bei solchen Suchen ist ja immer: "Gibt es noch eine Größere?"
Für einen Rechner erzeugt so ein Programm eine reine Prozessorlast, d. h. keine Festplattenzugriffe etc. Ich startete also und erwartete, dass ein Kern jetzt 100% Last bekäme, aber Pustekuchen. Beide Kerne bekamen im Schnitt 50% und es sah so aus, als ob die Last einfach nur schnell hin und her geswitcht wurde. Dann habe ich das Programm umgeschrieben, so dass eine Version nach gerade und eine nach ungeraden perfekten Zahlen sucht und es einfach zwei Mal gestartet. Jetzt waren beide Kerne bei 100% Auslastung und nach ca. einer Stunde bekam ich auch die fünfte perfekte Zahl angezeigt.
Und das fand ich toll...
Ist doch wohl echt freakig, oder?

20.12.07